Startseite     Impressum    JF-HAUSEN.DE    MINIFEUERWEHR  
20.07.19 
 
 
 
17.06.2019
Miniolympiade 2019

Heimspiel mit Top-Platzierung

Am vergangenen Samstag war es soweit. DAS Event im Kalenderjahr der Minifeuerwehren in und um Frankfurt herum. Die MINIOLYMPIADE!

Bereits zum 14. Mal trafen sich die Minifeuerwehren zum spielerischen und immer fairen Wettkampf. Und auch die Hausener Minis nahmen wieder teil, wenn auch in dezimierter Form, da parallel das Schul- und Stadtteilfest in Hausen stattfand.

Voller Elan und beseelt vom olympischen Kampfgeist nahm man die weite Reise in das nicht ganz so ferne „Stadion am Brentanobad“ auf sich. Jene sagenumwobene Kampfbahn, auf welcher sich sonst die Fussballdamen des 1. FFC Frankfurt oder die Lokalgrößen von Rot-Weiß Frankfurt im sportlichen Wettkampf messen, wurde nunmehr von den Minifeuerwehren aus Frankfurt, dem Hochtaunuskreis, Offenbach (ja, ihr habt richtig gelesen) sowie den THW-Minis in Beschlag genommen.

Nach dem feierlichen Einmarsch ging es auch gleich los. Zusammen mit den Minis von der FF Kalbach durchliefen wir die Stationen. Hier war von Sackhüpfen über Tragen-Wettrennen, Dosenwerfen, Eierlaufen mit Hindernissen, „1, 2 oder 3“ und vieles vieles mehr für jeden was dabei.

Die Minis gewannen gemeinsam ein um das andere Spiel und so durften sich alle nach getaner Arbeit an einer leckeren Rindswurst im Brötchen genüsslich tun. Mit Spannung wurde der Siegerehrung entgegen gefiebert. Für welchen Platz hat die Leistung in diesem Jahr gereicht?

Und dann war es soweit… und voller Stolz kann an dieser Stelle verkündet werden, dass die Minifeuerwehr Hausen, zusammen mit allen anderen Teilnehmern, den ERSTEN PLATZ belegt hat.

Gratulation für die Leistung.

Voller Freude wurden die Medaillen umhergezeigt, untereinander verglichen und, was das wohl Beste ist, stolz den Eltern präsentiert.

Wir freuen uns schon auf die 15. Minifeuerwehr-Olympiade im nächsten Jahr. (tw)

 
17.06.2019
Minifeuerwehr besucht die Lochmühle

Ausflug zum 15-jährigen Bestehen der Hausener Minifeuerwehr mit kleinen Startproblemen

Bereits letztes Jahr stand fest, dass man in diesem Jahr mit der Minifeuerwehr einen Ausflug in einen Vergnügungspark machen wollte, um das 15-jährige Bestehen der Minifeuerwehr Hausen kindgerecht zu feiern. Als Termin wurde der 18. Mai 2019 auserkoren.

Ursprünglich war geplant nach Steinau in den dortigen Freizeitpark zu fahren. Doch aufgrund interner Missverständnisse standen uns keine Feuerwehrbusse zur Verfügung und somit mussten wir kurzfristig umdisponieren. So entschloss man sich mit der Bahn in den Freizeitpark „Lochmühle“ zu fahren.

Bei bestem Wetter ging es früh morgens mit dem Bus, der S-Bahn und schließlich der Taunusbahn auf zum ersehnten Ziel. Nachdem wir es, nach einigem Warten, dann auch endlich in den Park geschafft haben, gab es für die Kinder fast kein Halten mehr. Alle Fahrgeschäfte und alle Attraktionen sollten am besten gleichzeitig besucht werden.

Als man sich auf eine Route durch den Park geeinigt hatte fing der Spaß auch an. Einige zum Teil rasante Fahrten und einen Abstecher in das Tiergehege später, kehrte man in den ansässigen Imbiss ein und gönnte sich bei einer Wurst mit Pommes eine kurze Pause, ehe es wieder voller Elan auf den großen Spielplatz ging.

Alle Kinder (kleine wie große ;-) ) hatten jede Menge Spaß, aber man merkte gegen Ende doch, dass alle ziemlich geschafft waren vom Herumtollen in der prallen Sonne. Also entschied man sich gegen 16:30 Uhr für die Rückfahrt… ja, wieder mit dem ÖPNV. Während der eine oder andere die Zeit in der Bahn für ein kleines Nickerchen nutze, tauschten andere wiederum die besten Erlebnisse aus dem Park aus.

Müde, geschafft, hungrig, aber vollkommen glücklich kam der Tross wieder am Spritzenhaus an und die Kleinen wurden von ihren Eltern in Empfang genommen.

So ging ein rundum schöner und alles in allem entspannter Ausflug mit der Minifeuerwehr zu Ende. Wer nicht dabei war, hat wirklich was verpasst. (tw)

 
16.05.2019
Wandertag 2019

Jung und Alt wandern rund um den Rettershof

Am 12.05.2019 sammelten sich Kameraden und Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Hausen am Rettershof in Kelkheim-Fischbach zum diesjährigen Wandertag. Bei bestem Wetter machte man sich auf um den Wanderweg R8 und R9 zu erlaufen. Dieser führte die Wandergruppe vorbei an Rossert und Hainskopf nach Eppenheim und von dort zum Atzelberg. Dort legte man eine kleine Rast ein. Leider war uns die Erklimmung des Aussichtsturmes nicht vergönnt, denn dieser ist vor geraumer Zeit einer Brandstiftung zum Opfer gefallen.

Der Weg führte uns nun über den R8 weiter in Richtung Billtalhöhe. Dort kehrte man in das dortige „Naturfreundehaus“ ein um sich zu stärken. Glücklicherweise kamen wir noch rechtzeitig, denn die Küche schloss, aufgrund des Muttertages, bereits um 15 Uhr.

Wohlgenährt machte man sich, wenn auch schweren Fußes, auf um die letzten fünf Kilometer hinter sich zu bringen. Unterhalb der malerischen Burgruine von Königstein näherte man sich dem Ausgangspunkt.

Mit teils schmerzenden Füßen, aber zufrieden, erreichte man nach 6 Stunden wieder den Rettershof und konnte auf eine anstrengende, aber sehr schöne Wandertour zurückschauen. (tw)

 
Weitere Meldungen
03.05.2019
     Das 1. Osterfeuer in Hausen
23.03.2019
     Ausbildung in der Brandsimulationsanlage
23.03.2019
     Annerkennung für geleistete Dienste
22.03.2019
     Neue Flyer der Feuerwehr Hausen
20.02.2019
     15 Jahre im Dienste der Minifeuerwehr
 
0 views
 E-Mail
 (0 69) 7 89 42 43
 (0 69) 7 89 42 43
Wetterwarnungen
Pegelstände Main
Waldbrandgefahr
Copyright © 1999 - 2019 by Freiwillige Feuerwehr Frankfurt am Main - Hausen e.V.
  |  Informationen  |  Webteam  |  Impressum  |   RSS-Feed  |